Aciers inoxydables

Nichtrostende Stähle

STAINLESS bietet eine große Auswahl an rostfreien Stählen auf Lager an, um selbst die höchsten Anforderungen der zukunftsweisenden Märkte zu erfüllen

 

Stainless bietet mit oder ohne Umschmelzen, hochentwickelte, nichtrostende Stähle an; welche zuerst warmgewalzt oder geschmiedet werden und anschließend für unterschiedliche Oberflächengüten oder thermische Zustände, kalt verarbeitet. Stainless verkauft seine Stähle vor allem an die Branchen medizinischer Bereich oder die Luftfahrt, aber auch an die Mikrotechnik und Industrie. Sie kommen vornehmlich in Form von Stäben, Drähten, Flachzuschnitten, geschmiedeten Blöcken oder in Bandformat in den unterschiedlichsten Abmessungen vor. Nichtrostende Stähle sind korrosionsbeständig und manchmal auch hitzebeständig; diese werden als nichtrostende hitzebeständige Stähle bezeichnet.

 

Kontakt

 

Was versteht man unter nichtrostendem Stahl?

Nichtrostender Stahl ist ein Metallwerkstoff auf Eisenbasis, dem hauptsächlich Chrom zugesetzt wird, wodurch der Stahl korrosionsbeständig wird. Der Mindestchromgehalt liegt bei ca. 10 %, doch der Zusatz anderer chemischer Elemente, z. B. Nickel, Kupfer oder Molybdän erhöht die Korrosionsbeständigkeit. Nichtrostender Stahl kann ganz oder nur an bestimmten Stellen von Rost befallen sein; man spricht in diesem Falle von Lochfraßkorrosion.

Die Beständigkeit des Stahls gegen Oxidation und Rost entsteht durch den Chromgehalt in der Legierung aufgrund der Bildung einer Passivierungsschicht auf der Metalloberfläche. Sie schützt den Stahl vor der äußeren Umgebung, wodurch eine weitere Korrosion verhindert wird. Die Fähigkeit, die Passivierungsschicht zu erneuern, ist von der chemischen Zusammensetzung des nichtrostenden Stahls abhängig; dementsprechend weist er eine höhere oder geringere Korrosionsbeständigkeit auf.

Zudem kann nichtrostender Stahl nach seinen mechanischen und physikalischen Eigenschaften verschiedenen Familien zugeordnet werden; man spricht dann von austenitischen, martensitischen, ferritischen Stählen sowie Duplexstählen.

STAINLESS bietet eine große Auswahl an rostfreien Stählen auf Lager an, um selbst die höchsten Anforderungen der zukunftsweisenden Märkte zu erfüllen

Alle Stähle dieser Familien werden im medizinischen Bereich, in der Industrie und in der Luftfahrt verwendet.

Austenitische Stähle

werden insbesondere für medizinische Instrumente verwendet und einige umgeschmolzene Stähle finden wegen ihrer hohen Korrosions- und Ermüdungsbeständigkeit auf dem Markt der Prothesen- und Implantate Anwendung. Austenitische Stähle können nur durch Kaltverfestigung gehärtet werden.

Die martensitischen

Vergütungsstähle des medizinischen Bereichs sind den Instrumenten vorbehalten, denn sie erfordern eine höhere mechanische Festigkeit als austenitische Stähle. Sie werden entweder durch Abschrecken und anschließendes Anlassen gehärtet und in diesem Falle als QT-Stähle (Quenching and Tempering) bezeichnet, oder durch Abschrecken und anschließende Alterung; in diesem Falle spricht man von martensitischen Stählen mit Strukturhärtung (PH-Typ, Precipitation Hardening). Bei den zuletzt genannten Stählen erfolgt die Härtung während der Alterung; der Härtewert der Stähle des QT-Typs ist dagegen nach dem Abschrecken sehr hoch und wird beim Anlassen weicher.

Stainless bietet eine große Auswahl nichtrostender Stähle von weltweit führenden Herstellern.

 

Verfügbare Formen: Bandformate, Rohre, Stangen, Drähte, Flachmaterial, Schmiedeblöcke, Pulver.
Kontakt.

Nichtrostende, austenitische Stähle

316L – 1.4404

Nichtrostende, martensitische Stähle zum Vergüten (QT-Typ)

Martensitische Stähle mit Strukturhärtung (PH-Typ)

17-4PH -1.4542

Nichtrostende, umgeschmolzene, austenitische Stähle für Prothesen und Implantate